Sprache...

Frigodata Support-Seite

Datenschutz Impressum

Frigodata95

FrigodataXP

Wurm Lizenzmanager

Startseite

Details Frigodata 95

Anmeldung

Download Download Vollversion












Frigodata 95
Update vom 23.09.2015
Wichtig: Innerhalb eines Netzwerkes sollten immer alle Frigodata-Stationen gleichzeitig upgedated werden!

Beschreibung

Mittlerweile schon über 15 Jahre alt (und seit MS Windows 3.11 im Einsatz) ist unsere Telekommunikations-Software Frigodata95. Neben Anlagen-Parametrierung und -Visualisierung sowie Störungsannahme und Weiterleitung gehören bereits Netwzerk- und diverse Überwachungs- und Diagnose-Funktionalitäten zur Grundausstattung.

Neue Funktionen


Startseite

Details Frigodata XP

Anmeldung

Download EXE Download ZIP











Update Frigodata XP V.4.5.8
(ab Version 4.0.0) 50 MB

Download EXE Download ZIP

Update Frigodata XP V4.0.0
(ab Version 2.4.x) 68 MB

Download EXE Download ZIP

Sonstige Downloads


Download


Download



Treiber V5.20 Download



Treiber V6.00 Download



Treiber V6.32 Download

Frigodata XP
Update V4.8.0 vom 27.07.2021 (ab Version 4.5.8) ca. 30 MB, (keine Admin-Rechte notwendig)
Wichtig: Innerhalb eines Netzwerkes sollten immer alle Frigodata-Stationen gleichzeitig upgedated werden!

Beschreibung

FRIGODATA setzt als leistungsfähige Software auf dem Markt für Kälte- und Gebäudeautomatisierung ständig neue Maßstäbe. Mit dieser intelligenten Telekommunikations-Software haben Sie alle angeschlossenen Anlagen unter Kontrolle – rund um die Uhr. Ob Kälteanlagen, Heizungstechnik, Lüftungsanlagen oder Gebäudebeleuchtung – ob in einem einzigen Produktions- oder Lagergebäude oder in vielen Filialen einer Handelskette – mit FRIGODATA können Sie zentral von Ihrem PC aus beliebig viele Regelkreise an den unterschiedlichsten Orten systematisch überwachen, analysieren und parametrieren.

Neue Funktionen

  • Projektmanager: Im Projektmanager wird der Landesname nun anhand des Landindizes ermittelt. Das hat zur Folge, dass der Name des Landes abhängig von der in FDXP eingestellten Sprache in dieser dargestellt wird
  • Störungs-Intervallzähler: Es wird nun gezählt, wie häufig eine bestimmte Störung eines Gerätes und Projektes in einem definierbarem Intervall auftritt (Default 7 Tage)
  • Filtermöglichkeit Weiterleitungshistorie: Auf der Historie der Weiterleitung besteht nun die Möglichkeit, individuell zu filtern
  • Automatischer Refresh der Störliste: Bei Bedarf kann die Störliste nun in einem definierten Intervall aktualisiert werden
  • CAN-Adresse in globaler Störliste: Die CAN-Adresse wird nun mit in der Spalte „Einheit“ dargestellt auf der globalen Störliste
  • Übersicht der automatischen Datenanforderung: Die Historie aller Rechner sowie Rechnerhistorie für ACCESS korrigiert
  • Allgemein: Kleinere Bugfixes und Korrekturen
Änderungen 4.7.0
  • DATA-CENTER: Mit der Bindung an das DATA-Center ist es möglich, auf alle Stammdaten, Passworte, Protokolle und Störlisten der freigeschalteten Projekte des DATA-CENTERs zuzugreifen und diese auf Knopfdruck nach Frigodata XP zu laden. Diese Funktionalität ist somit ideal für den mobilen Service und die Arbeit im Homeoffice geeignet. Die Nutzung des DATA-CENTERs erfordert eine gültige und an die jeweilige Identität gebundene Frida-Lizenz.
  • Wurm Lizenzmanager: Sollte der WuLiMa keine gültige Lizenz haben, wird dieser über einen WebService angewiesen, sich eine neue Lizenz vom Server zu holen. (ab WuLiMa V2.5.x).
    Neue WuLiMa-Browserübersicht aus FDXP aufrufbar. (ab WuLiMa V2.5.x).
    Bei aktiviertem WuLiMa wartet FDXP beim Start eine gewisse Zeit bis dieser verfügbar ist.
  • HKS-G4: Laden/Speichern einzelner Kühlstellen nun möglich.
  • Frigotakt plus: Frigotakt plus-Übersicht nun auch bei HKS-G4 und HVx-G4 möglich.
  • Projekte: Neue Projekteigenschaftsfelder "Anlagenlieferant Kälte" und "Original-IP-Adresse"
  • Darstellung: Fensterpositionen bei Anzeige mit mehreren Monitoren angepasst.
  • Hilfe-Dateien: Frigodata XP-Hilfedateien überarbeitet.
  • Allgemein: Kleinere Bugfixes und Korrekturen.
Änderungen 4.6.6
  • globale Störliste: Störungen wurden nach Störungsfrei-Meldungen nicht wieder grün markiert (Nur bei der Access-Variante)
Änderungen 4.6.5
  • SQL-Server-Erweiterungen und Fehlerbehebungen: Auch die lokalen Störlisten können nun (statt in einzelnen Accessdatenbanken) in einen SQL-Server migriert und verwendet werden. Selbiges gilt für die Übersichten der automatischen Datenanforderung. Insgesamt wurden die Routinen für die Datenablage im SQL-Server optimiert und kleine Fehler beseitigt.
  • Automatische Datenanforderung: Geschwindigkeitsoptimierungen
  • Prozessbilder: Quicklink-Optimierungen
  • Vergleich mit Gutzuständen:Der Vergleich aktueller Daten mit gespeicherten Gutzuständen wurde unempfindlicher gegen Groß/Kleinschreibung und Leerzeichen gemacht.
  • G4-Unterstützung: Die HACCP-Tabelle und die Abtau-Übersicht wurde für HKS-G4-Quicklinks vorbereitet
  • log(p)-h-Diagramm:Kältemittels R515B
  • Sprachdatenbank: Die Geschwindigkeit beim Download der (durch Quicklinks und Internationalisierung ständig größer werdenden) Sprachdatenbank wurde um den Faktor 5 erhöht.
  • Projektexplorer:Bei manchen Geräten konnte es zu fehlenden Gruppen-Überschriften kommen.
Änderungen 4.6.3 und 4.6.4
  • Vereinzelte Virenscanner hatten Probleme mit der Signatur dieser Versionen
Änderungen 4.6.2
  • Unterstützung neuer Geräte und Gerätetechnologien
  • Automatische Datenanforderung :Geschwindigkeitsoptimierungen
  • Konfiguration Laden/Speichern :Optimierungen bei der Suche und dem Vergleich von Gerätesignalen nach Firmware-Updates
  • Sperren und Entsperren von Geräten:Bei vorhandener Bindung an das DATA-Center und entsprechenden Rechten der gebundenen Identität können nun über das Kontextmenü „Schutz“ im Projektexplorer einzelner Geräte gesperrt, entsperrt oder temporär entsperrt werden.
  • Quicklink-Such-Fenster (im Kontextmenü eines quicklink-fähigen Gerätes) :Es können jetzt neben Quicklinks auch sehr einfach nach Signaltexten gesucht werden, ein Doppelklick auf ein gefundenes Signal zeigt sofort den entsprechenden Zweig im Geräte-Explorer und markiert das gesuchte Signal
  • Prozessbilder:Sollwertverstellungs-Links für quicklinkfähige Geräte angepasst und Rundungsfehler bei der Schrittweite behoben.
  • Installation :Dieses Update benötigt keine Admin-Rechte
Änderungen 4.6.1
  • Sprachdatenbank-Download :Fehler bei Downloadlink für die Sprachdatenbank behoben
Änderungen 4.6.0
  • Kommunikationsreiter : Über diesen Standort kann Frigodata-XP über FRIDA mit dem CAN-AP kommunizieren
  • Plotdaten-Anzeige : Mehrfachselektion der Signale mit gedrückter STRG + Taste bei den Betriebsdaten möglich. Mit der Taste "P" oder mit dem Kontextmenü können die ausgewählten Signale als Historiendatengrafik dargestellt werden
  • Projektexplorer : Quicklink-Texte werden nun immer aus der Sprachdatenbank geholt, nicht wie bisher, nur beim Abholen des Gerätebaumes
  • Internationalisierung : Korrigierte Texte bei Sprachumschaltung für English und Deutsch. Einige Hilfedokumentationen nun auch mit englischen Dateinamen
  • Allgemeines : Kleinere Bugfixes, Korrekturen
Änderungen 4.5.9
  • Weiterleitung : Verbesserungen in der Weiterleitung via SSL-TLS-Verschlüsselung (Rückfall auf Standardport u.a.)
  • Email-Weiterleitung via SMTP : Neue Einstellmöglichkeit für die E-Mail-Weiterleitungen z.B. Verschlüsselungstyp/Port nun über GUI konfigurierbar)
  • Gerätekompatibilität : Unterstützung neuer Gerätetypen und -Techniken
  • Darstellung : Fensterpositionen in FDXP angepasst
  • Allgemeines : Kleinere Bugfixes, Korrekturen
Änderungen 4.5.8
  • Makro : Bei der Makroausführung konnte es zu Abstürzen kommen.
  • Email-Weiterleitung via SMTP : Nutzung für externen SMTP Server mit SSL/TLS/STARTTLS-Verschlüsselung optimiert. Es ist nun möglich, die Verschlüsselung pro Weiterleitungsprovider unabhängig von anderen Providern zu setzen.
  • Projektexplorer : Konfiguration-Laden von Teilkonfigurationen bzgl. Geschwindigkeiten und Meldungen optimiert.
  • Allgemeines : Kleinere Bugfixes und Korrekturen
Änderungen 4.5.7
  • Konfiguration Laden/Speichern :Beim Laden gespeicherter Konfigurationen haben wir bei analogen Werten eine Überprüfung auf Min- und Max-Werte hinzugefügt Werte außerhalb der (vom aktuellen Regler beschriebenen) Grenzen werden gemeldet, rot markiert und können nicht zum Gerät gesendet werden
  • Internationalisierung :Anpassungen und Ergänzungen mehrsprachiger FrigodataXP-Texte
  • Kommunikations-Überwachung: Fehler in der Kommunikations-Verbindungsüberwachung behoben
  • Allgemeines :Kompatibilität zu neuen Wurm-Reglern/Techniken
Änderungen 4.5.6
  • Verbindungsaufbau : es kam in vereinzelten Fällen zu Verzögerungen bei der Anmeldung am Gateway
  • Sollwertverstellung : beim Senden von Textfeldparametern neuer Geräte (BlueLine) konnte es zu Problemen führen
  • Allgemein : Kleinere Bugfixes und Optimierungen
Änderungen 4.5.5
  • Plotdaten : Optimierung und Korrektur der Plot-Speicher-Mechanismen insbesondere bei neuen Geräten und Benutzer-Abbrüchen
  • Störannahme : Beim Annehmen von Störungen konnte es in der Vorversion u.U. zu ungültigen Einträgen mit der Adr.000 kommen
  • Werteanzeige : Korrektur bei der Werteanzeige der Plot-/Dokuplotdaten
  • Allgemein : Kleinere Bugfixes und Optimierungen
Änderungen 4.5.4
  • Sollwertverstellung : Probleme beim Senden von Texten mit Umlauten behoben
Änderungen 4.5.3
  • Datenintegritätscheck : Auf Wunsch wird die Überprüfung der konfigurierten Datenpunkte nach jedem Projekt in der automatischen Datenanforderung gestartet. Voraussetzung hierfür ist eine entsprechende XML-Datei im Projekt-Verzeichnis
  • hLogP-Diagramm : Die Stellgröße von HD2-Ventilen wird automatisch mit angezeigt und die automatische Signal-Konfiguration funktioniert jetzt auch mit dem ANI-1F5
  • Prozessbild : Bei der Prozessbildwertermittlung quicklinkfähiger Geräte werden 0-er Quicklinks nicht mehr beachtet
Änderungen 4.5.2
  • Verbindungsaufbau : Fehler in der Kommunikations-Bibliothek behoben
Änderungen 4.5.1
  • Datenabholung/Plot : Es konnte bei der Definition ausgewählter Geräte in vereinzelten Fällen vorkommen, dass Inhalte von anderen Projekten nicht restlos entfernt wurden
  • Störannahme : Bei der Störannahme, insbesondere bei der Software im Einsatz als Dienst und neueren Windows-Versionen (Windows 10-1709) kam es zu Problemen bei der Störannahme, aufgrund einer veränderten DB-Engine seitens MS. Dieser Fehler wird nun abgefangen
  • Allgemein : Kleinere Bugfixes und Optimierungen
Änderungen 4.5.0
  • Gutzustandsdefinition/Plot : Es werden keine Mittelwertsdateien mehr erzeugt, das dient zur Entlastung der gesamten Datenanforderung
  • Datenaustausch : Beim Senden der Leitstellen-Liste in das Gateway, wird die XML-Datei nun mit auf die SD-Karte des Gateways abgelegt
  • Historiendatendownload : Historiendatendownload nun auch beim CMD300 möglich
  • Datenbankzugriffe : Fehler mit Windows-DLL behoben, der bei FrigodataXP-Störannahme-Tasks zu Problemen führen konnte
  • Allgemein : Kleinere Bugfixes und Optimierungen
Änderungen 4.4.91
  • Allgemein : Kleinere Bugfixes und Optimierungen
Änderungen 4.4.9
  • Spurzuordnung : Es kann jetzt eine Plot-Spur über das Kontextmenü der Spurzuordnung von einem Projekt in ein anderes Projekt kopiert werden. Voraussetzung hierfür sind gleiche Geräte auf den entsprechenden Adressen im Quell- und Zielprojekt
  • Allgemein : Diverse kleine Bugfixes und Optimierungen
Änderungen 4.4.8
  • glob. Störliste : Fehler bei Darstellung der quittierten Projekte behoben
  • Installationssetup : Installationsprozedur überarbeitet. Bei der Ausführung des Setups muss lediglich ein Admin angemeldet sein, keine zusätzliche Ausführung mehr über Kontextmenüeintrag "Als Admin ausführen" notwendig
  • Explorer : Beschreibungsfehler beim Gerät C2C-Modbus korrigiert
  • Allgemein : Diverse kleine Bugfixes und Optimierungen
Änderungen 4.4.7
  • Zipabholung : Zipabholung der Plot-, Dokuplotdaten jetzt auch mit allen neuen Gateways nutzbar
  • MSSQL-Server : SQLServeranbindung und Migration bestehender Projektstämme überarbeitet und optimiert
  • Allgemein : Diverse kleine Bugfixes und Optimierungen
Änderungen 4.4.6
  • Explorer : Volltextsuche nach Quicklinks und Texten nun möglich
    Ein Klick auf einen Parameter eines Quicklink-fähigen Gerätes zeigt nun einen kleinen Hilfetext zu diesem Parameter
  • Parametrierung : Konfig-Laden/Speichern sowie Kopieren/Einfügen für quicklinkfähige Geräte optimiert
  • MSSQL-Server : Zugriffe und Initialisierungs- bzw. Migrationsroutinen optimiert
  • Allgemein : Diverse kleine Bugfixes und Optimierungen
Änderungen 4.4.5
  • Parametrierung : Konfig-Laden/Speichern für quicklinkfähige Geräte optimiert
  • log(p)-h-Diagramm: Automatische Suche nach Signalen und automatische Anzeige der Stellsignale jetzt auch beim HCO2
    Automatische Konfiguration des 2ten Verbundes
  • Allgemein: Kleine Optimierungen und Bugfixes
Änderungen 4.4.4
  • log(p)-h-Diagramm: Log(p)-h-hDiagramm mit automatischer Signal-Suche Alle quicklinkfähigen ANIxFx-Geräte lassen sich jetzt in der log(p)-h-Konfiguration automatisch konfigurieren
  • Selbstbeschreibung: Vorbereitung für kommende Selbstbeschreibungserweiterungen FDXP-Dateiformate werden beim Laden eines Projektes in ein neues Format konvertiert WICHTIG: In einem Netzwerk sollten alle Frigodata-Rechner upgedatet werden, da sonst ältere FDXP-Versionen neue oder importierte Projekte nicht mehr lesen können
  • Rechte: Menüpunkt "Datenintegrität prüfen"
  • Sobald sich eine Datenaustausch-XML-Datei in einem Projekt befindet, ist der Menüpunkt sichtbar. Der Datenintegritäts-Menüpunkt erlaubt die Überprüfung auf Konsistenz zwischen den Signalen der XML-Datei und den aktuellen Konfigurationen der involvierten Geräte
  • Optimierungen: Verschiedene Optimierungen und verschiedene kleine Fehler beseitigt: SprachDB-Update, Änderungsmanagement, Konfiguration Laden/Speichern und Projektexplorer
Änderungen 4.4.3
  • Allgemein: Kleine Optimierungen und Bugfixes
Änderungen 4.4.2
  • Allgemein: Kleine Optimierungen und Bugfixes
Änderungen 4.4.1
  • Allgemein: Kleine Optimierungen und Bugfixes
Änderungen 4.4.0
  • MSSQL-Serverunterstützung und Migration des bereits vorhanden Projektstamms:
    Mit dieser Version ist es nun erstmalig möglich, eine MS-SQL-Serverumgebung als Grundlage für den FrigodataXP Datenstamm einzubinden.
  • Neues Emailsendeverfahren:Nun ist es auch möglich, TLS bzw. SSL verschlüsselte Mails zu versenden
  • Nachkommastellen bei float-Werten nun über das Einstellungsfenster editierbar: Der User hat nun die Möglichkeit die Darstellung der Nachkommastellen von 0-5 zu editieren
  • Mandandentrennung und zentrale Benutzerverwaltung: Erstmalig ist es möglich, einem User bestimmte „Projektbereiche“ zuzuweisen (z.B. nur bestimmte Länder oder Markttypen) und ihn in seinem Tätigkeitsbereich auch nur für diese Projekte einzugrenzen. Die neue Mandantentrennung findet auf einer zentralen Userdatenbank statt und ist nur verfügbar, wenn die Projekt-Datenbank bereits auf SQL-Server umgestellt ist
  • Zeitbegrenzung bei Plotdaten: Die Funktionen „Alle Plotdaten anfordern“ und „alle Dokuplotdaten anfordern“ verfügen nun über einen Modus, nur die letzten 24 Stunden anzufordern
Änderungen 4.3.6
  • Allgemein: Kleine Optimierungen und Bugfixes
Änderungen 4.3.5
  • log(p)-h-Diagramm: Fehler beim Berechnen von Tc' korrigiert
Änderungen 4.3.4
  • log(p)-h-Diagramm / Quicklink: Autokonfiguration und automatische Anzeige diverser Stellsignale bei der Nutzung des Reglers ANI-1F1
  • (Doku-)Plot-Grafikanzeige: Performance-Verbesserungen
Änderungen 4.3.3
  • Gut-Zustand vergleichen:Bugfixes
Änderungen 4.3.2
  • Projekt-Explorer: Die Änderungen mehrerer selektierter Geräte können jetzt via Kontextmenü gesendet oder verworfen werden
  • Email-Weiterleitung via SMTP: Probleme mit Umlauten korrigiert
  • HACCP-Export: Fehler beim Datenzugriff behoben
Änderungen 4.3.1
  • Email-Weiterleitung via SMTP: Authentifizierungs-Verfahren optimiert
  • Heatmap: Fehler bei der Signalanzeige behoben
Änderungen 4.3.0
  • log(p)-h-Diagramm : Die WRG-Austrittstemperatur und die WRG-Anforderung können nun definiert und visualisiert werden, die Enthalpie-Berechnung wurde verbessert und die Kältemittel R448A und R449A hinzugefügt.
  • Oszilloskop: Gespeicherte Daten können jetzt nach dem Laden nicht nur angezeigt, sondern auch jeder Datenpunkt einzeln selektiert und betrachtet werden.
  • Projekt-Explorer: Analoge Werte im Explorer verfügen jetzt über ein Kontextmenü, mit dem der zugehörige Wert als Heatmap über die letzten 3 Monate (Plotdaten) dargestellt werden kann. Hierbei werden vertikal jeweils die 96 15-Minutenwerte eines Tages in einer Farbskala von blau (kleinster Wert) bis rot (höchster Wert) dargestellt.
  • Internationalisierung: Unabhängig von der Sprach-Einstellung des Störannahmerechners kann nun die eintreffende Störung eines ausländischen Marktes nach Unicode gewandelt und per Email inkl. aller Sonderzeichen weitergeleitet werden.
  • Projekt-Auswahl: Intelligentere Suche nach Teilbegriffen, so liefert z.B. die Suche nach "Köln Süd" auch die Projekte "Supermarkt Köln 0741 Süd" oder "Discounter ECO Süd Köln"
Änderungen 4.2.2
  • Im log(p)-h-Diagramm kann jetzt für CO2-Booster-Anlagen ein 2. Kältekreis konfiguriert und mit aktuellen Daten visualisiert werden
  • Unterstützung von Gleitkommazahlen (C2C-Modbus)
  • Fehlerkorrekturen
Änderungen 4.2.1
  • Dokumentationen und Texte erweitert
Bugfixes
  • Einstellung des Zeitrahmens für das Drucken der HACCP-Übersicht
  • Quittieren von einzelnen Störungen
  • Drag&Drop im Spurzuordnungseditor
Neuheiten 4.2.0
  • es ist nun möglich, im Projekt-Explorer einzelne Zeilen einer Signal-Tabelle zu kopieren und ganz oder teilweise wieder einzufügen
  • Dateisynchronisation zwischen einem lokalen und einem globalen Projektpfad
  • Tooltips an den Signalkurven erleichtern die Signalzuordnung
  • Die globale Stördatenbank unterstützt nun auch MS-SQL-Server
  • Frigolink-G4-Unterstützung und grafische G4-Fernbedienung
  • Ein neues Gateway-Kontextmenü (Multigate und CMD300) erlaubt es, mit Frigodata durchgeführte Sollwert-Verstellungen abzurufen und im Klartext zu visualisieren
  • Unter Einstellungen-Programm kann jetzt entschieden werden, ob Temperaturen in Fahrenheit angezeigt werden sollen
  • Auch unter der Windows-Anzeigegröße-Einstellung "125%" ist Frigodata nun gut zu bedienen
  • Die Taste „Y“ in der Grafik (Plot/Dokuplot) berechnet von allen angezeigten Signalen im Anzeigebereich den Minimal- den Mittel- und den Max-Wert
  • Insbesondere für große Service-Firmen mit einem zentralen Projektdatenstamm kann die globale Störliste nun auch mit Filtern versehen werden
  • Programm-Images für Visulink-fähige Geräte können über das Geräte-Kontext-Menü zum Gerät gesendet werden


Startseite

DetailsWuLiMa

Anmeldung

Download EXE Download ZIP













Sonstige Downloads


Download


Download


Download

Wulima
Der Wurm Lizenzmanager dient als Lizenzserver für Software der Firma Wurm.
Durch ihn kann auf separate Dongle an einzelnen Rechnern verzichtet werden.

Zum Betreiben dieses Programms benötigen Sie entsprechende Lizenz-Informationen, die Sie nur durch den Kauf einer Software der Firma Wurm erhalten.

Beschreibung

Der Wurm Lizenzmanager dient als Lizenzserver für Software der Firma Wurm. Die Installation erfolgt auf einem Rechner innerhalb des jeweiligen Intranets. Dadurch kann auf separate Dongle an den einzelnen Rechnern verzichtet werden. Der Lizenzmanager läuft als Windows Dienst und arbeitet daher auch, wenn kein Benutzer in Windows angemeldet ist. Er erhält die Hauptlizenz entweder via Internet vom Wurm Lizenzserver oder über einen Wurm-Key.

Neue Funktionen